Die Sprachententwicklung der Kinder beginnt bereits schon im Mutterleib. Über das Hören besonders der mütterlichen Stimme, erlernt das Baby seine erste Babysprache so gut, dass es in der Klangmelodie der Mama weinen kann. 

Wie schnell Kinder Sprechen lernen, ist individuell unterschiedlich. Eltern können die Sprachentwicklung ihrer Kinder fördern. Wenn Eltern mit ihren Kleinen „kindgerichtet“ kommunizieren, unterstützen sie den Spracherwerb ihres Kindes. Das hat das Max-Planck-Institut in einer Studie herausgefunden. 

Jetzt ist erstmal zu fragen: Was heißt „kindgerichtetes“ Sprechen überhaupt? Es bedeutet erstens, sich dabei dem Kind zuzuwenden – und zweitens, die betonten Silben der Worte beim Sprechen stärker als üblich zu betonen. Dadurch kann das Kind den Unterschied zwischen betonten und unbetonten Silben besser erkennen. Das erleichtert ihm wiederum, die jeweiligen Wortanfänge in den gesprochenen Sätzen auffinden und die Information rascher zu verarbeiten. 

Klingt kompliziert? Dann schauen wir uns das mal an dem Beispielsatz an: Der Papa sitzt auf dem Sofa. Würden wir das zu einem Erwachsenen in „erwachsenengerichteter“ Sprache sagen, so fließt der Satz ohne große Betonungen einfach vor sich hin. Anders, wenn wir uns mit diesem Satz in „kindgerichteter“ Sprache ans Baby wenden. Dann betonen wir nämlich das Wort „sitzt“ sowie bei den Worten „Papa“ und „Sofa“ jeweils die ersten Silben etwas lauter und in höherem Tonfall. Dadurch kann das Kind alle drei Worte als jeweils neues Wort identifizieren und kennenlernen – und zugleich die Information empfangen: Papa sitzt auf dem Sofa.

Zurück zur Studie. Die Forscher*innen haben also herausgefunden: Damit Babys sprechen lernen, müssen sie zunächst die einzelnen Wörter in einem gesprochenen Satz erkennen können. Das gelingt ihnen am besten, wenn sie den jeweiligen Wortanfang durch Betonung identifizieren. Wie bei „Papa sitzt auf dem „Sofa“. Deshalb ist es gut, wenn Eltern auf diese Weise mit ihren Kleinen kommunizieren. Viele Mütter und Väter tun das übrigens sowieso schon ganz intuitiv, zeigt die Studie: Sie passen ihre Art, mit dem Kind zu sprechen, nahezu automatisch an dessen Bedürfnisse an.

Autorenbox

Katharina Jeschke

Katharina Jeschke

Gründerin von elternundbaby.com und Hebamme

Als Geburtshausleiterin, Hebamme und Mutter unterstütze ich Frauen dabei ihre Herausforderung während, vor und nach der Schwangerschaft besser zu bewältigen.

Um noch mehr Frauen zu erreichen, startete ich elternundbaby.com. Ich freue mich darauf, dich hier begrüßen zu dürfen.